Montag, 18. Oktober 2010

Montag, 18. Oktober 2010

Hui, heute fegt der Wind ums Haus und die Wolken durcheinander. Zwei Ziele stehen zur Wahl: Nordküste oder Galway im Süden. Das Los entscheidet – Stadtbummel in Galway.
Ungefähr eine Stunde Fahrt ist es bis dahin über die Schnellstraße, kurz vor der Stadt biegen wir erstmal ins Einkaufscenter ein. „Unsere“ beiden Läden Dunnes und Penneys locken und so allmählich kennen wir jedes Kleidungsstück mit Vornamen und Preis ;) Trotzdem finden wir doch noch etwas, was unbedingt mit muss und so langsam machen wir uns Gedanken, wie wir alles per Flieger nach Hause bekommen wollen. Jeder Laden, der nur so aussieht, als könnte er Halloweendeko führen, wird gestürmt. Auch wenn wir leider nichts mitnehmen können, toll anzusehen sind die ganzen Gruselsachen doch und ich würde gern mal einer Halloweennacht hier beiwohnen wollen.
Aber nun auf ins Towncenter und zum obligatorischen Kathedralenparkplatz. Der günstige Platz für 5€ den ganzen Tag ist nun natürlich überfüllt, aber auf dem Kathedralenhof kann man stundenweise parken uns so lange wollen wir uns ja eigentlich auch nicht aufhalten.


Einmal die Straßen auf- und abgelaufen, am Hafen vorbei geschaut und natürlich die Souvenirläden gestürmt. Doch wir haben so langsam alles oder sind zu wählerisch und kaufen kaum etwas.

In die Kathedrale werfen wir natürlich noch einen schnellen Blick zum Abschluss und auch gehört das Anzünden einer Kerze dort für uns schon zum Ritual.


Nun beginnt es zu nieseln (in Galway regnet es ja eigentlich fast immer, wie wir wissen) und wir treten den Heimweg an – und haben nur 3,50€ fürs Parken bezahlt ;)



Unterwegs finden wir nach einigem Suchen am Lough Corrib eine Klosterruine und kraxeln dort noch etwas herum. Interessant ist immer, dass sich in fast jeder Ruine Grabstätten befinden, die teils noch recht aktuell sind (bis Ende der 80iger hier z.B.) – wie kommt man an so eine Grabstelle, viel Geld, alte Beziehungen… Fragen über Fragen.
Im Cottage beim Kaminfeuer genießen wir die heulenden Windgeräusche.


145km

Keine Kommentare: